HOHE GESTALTERISCHE QUALITÄT

Um den Villencharakter des Helldahl zu unterstreichen, werden auf dem Grundstück der „Möwenstein Villen“, im Gegensatz zur Nachbarbebauung, zwei selbstständige Häuser entstehen. Über eine zusammenhängende Tiefgarage unter den beiden Villengebäuden wird man über zwei Treppenhäuser mit Aufzug barrierefrei in die Wohngeschosse gelangen. Im rückwärtigen Garten werden drei Atelierhäuser mit ca. 90m² Wohnfläche gebaut.

Die Villen sind zweigeschossig mit einem zweimal gestaffelten Dachgeschoss. Die Höhe der Nachbargebäude wird nicht überschritten. Diese moderne Interpretation von Villenarchitektur wird im Wesentlichen durch das als Staffelgeschoss geplante Dach geprägt – durch eine Dachform, die nicht nur gestalterische Ansprüche erfüllt, sondern auch klare funktionale Vorteile bietet: Die Dachgeschosswohnungen haben keine Schrägen, können optimal über große Fenster belichtet werden und bieten große Dachterrassen.

Lage
Die Form der umliegenden Häuser wird von den "Möwenstein Villen" aufgenommen.
Luftbild
3-D Ansicht

Die meisten Wohnungen in den „Möwenstein Villen“ bieten einen direkten Blick über den Helldahl auf das Meer, den man von den seeseitigen großen Balkonen und Terrassen aus genießen kann. Je nach Lage ist hier über einen weiten Bereich des Tages Sonne vorhanden. Größere Wohnungen haben darüber hinaus noch einen Balkon oder eine Terrasse zum Garten. Dabei erhalten alle Wohnungen see- und gartenseitig große Fensterflächen, damit die Qualität von Innen- und Außenraum der exklusiven Lage an der Ostsee entspricht.

Farblich passen sich die Häuser dem Ort mit einem hellgrauen Verblendstein an. Die Fensterprofile und Balkonbrüstungen sind in grauem Metall ausgeführt. Alle Fenster verzichten auf eine gemauerte Brüstung bzw. einen Sturz. Genau wie das Verblendmauerwerk spannen sie geschossweise zwischen die nach außen geführten Geschossdecken. Die Stapelung der Geschosse wird dabei sichtbar und bewusst als Gestaltungsmerkmal eingesetzt.

ANSPRUCH MIT IDENTIFIKATIONSWERT